Sonntag, 9. Februar 2020

Siegerehrung der 27. Eisschützendorfmeisterschaft

Am 7. Feb­ru­ar 2020 fand im neuen Mehrzweck­saal die große Siegerehrung der 27. Eiss­chützen­dorfmeis­ter­schaft statt.

Ver­mut­lich gibt es im ganzen Bezirk keine ver­gle­ich­bare Ver­anstal­tung, wo sich wie heuer 9 Damen­moarschaften und 16 Her­ren­mannschaften zu je 8 Schützin­nen und Schützen mit soviel Energie und Euphorie auf dem Eis ein­tr­e­f­fen, um den Meis­ter­ti­tel für sich in Anspruch zu nehmen.

Es waren sage und schreibe 72 Teil­nehmerin­nen auf 2 Bah­nen 3 Tage und 200 Schützen auf 3 Bah­nen 7 Tage excl. der vie­len Schlacht­en­bumm­ler auf dem Eis, die – jede Moarschaft untere­inan­der – 72 bzw. 240 Begeg­nun­gen aus­tru­gen.
Eine logis­tis­che Her­aus­forderung, da die Verteilung der Spiele unge­fähr gle­ich sein soll.

Großen Ans­porn liefer­ten wie schon so oft die spitzen Bemerkun­gen der Kieb­itze, deren Absicht es war, die Spiel­strate­gie der Gegen­moarschaften etwas durcheinan­der zu brin­gen – für Span­nung und Unter­hal­tung war jeden­falls gesorgt.

Die “Ricki’s Eiszw­erge” dür­fen sich bei den Damen­moarschaften mit 6 Siege und nur 2 Nieder­la­gen als “Dorfmeis­ter 2020” beze­ich­nen, die “Smi­leys” kassierten mit nur einem Sieg dafür den Trost­preis, einen Kranz Braun­schweiger.

Bei den Her­ren kristallisierte sich die Mannschaft der Jäger mit 11 Siege und nur 4 Nieder­la­gen als Dorfmeis­ter her­aus, “Hupo und die 7 Zwerge” bilde­ten bei den Her­ren das Schlus­slicht und erhiel­ten eben­falls einen Kranz “Braune”.

Bürg­er­meis­ter Wern­er Scheer freute sich über den guten Ver­lauf der Ver­anstal­tung und nahm mit spaßi­gen Ein­la­gen die Siegerehrung vor.
Zum Abschluß kündigte er auch schon für das näch­ste Jahr eine neuer­liche Dorfmeis­ter­schaft an.