Zahlreiche Um- und Zubauten machten unsere Kirche zu dem was sie heute ist:
Ein Ort der Ruhe.

Pfarre St. Martin

Den Ursprung zur heutigen Kirche bildet eine romanische Kapelle im jetzigen Altarbereich.
Um 1200 Ausbau zur Filialkirche der Pfarre St. Veit
1666 Zubau der Seitenaltar-Räume und des 28 m hohen Turmes
1813 eigene Pfarrkirche
1953 Kirchenrenovierung
1955 Weihe von 3 neuen Glocken
1984 Innenrenovierung
1985 Elektrifizierung des Geläutes
1989 Außenrenovierung
2006 Installation der Außenbeleuchtung durch die Gemeinde
2014 Überdachung des Kirchenzuganges


Pfarre St. Veit:

1187 Gründung der Pfarre St. Veit
1903 Sprengung der baufälligen Kirche
1978 Bau der Kapelle
1998 Renovierung der Kapelle

kruzifix[1]DCF 1.0
DCF 1.0DCF 1.0

 

Jährliche Feste:

Dreikönigsaktion
Lichtmesssingen
Maiandachten
Veitssonntag
Erntedank
Wallfahrt nach St. Ionysen
Martinisonntag
Adventsingen

Sonntagsgottesdienste um 7.30 Uhr und um 9.00 Uhr