Mittwoch, 19. Dezember 2012

Impfschutz über 50

ImpfschutzMit zunehmendem Alter sinkt die Immunabwehr und die Infektanfälligkeit steigt. Daher sollten alle Menschen über 50 Jahre besonders auf einen ausreichenden Impfschutz achten!

Laut Österreichischem Impfplan sind folgende Impfungen für alle ab 50 Jahren empfohlen:

Diphtherie, Tetanus und Keuchhusten
(und eventuell auch Kinderlähmung)
Nach der Grundimmunisierung im Kindesalter soll der Impfschutz bei Erwachsenen alle 10 Jahre und ab dem 60. Lebensjahr alle 5 Jahre aufgefrischt werden.

Zeckenimpfung (FSME)
Nach erfolgter Grundimmunisierung und einer Auffrischung nach 3 Jahren soll bis zum 60. Lebensjahr alle 5 Jahre und danach alle 3 Jahre geimpft werden.


Pneumokokken
Pneumokokken sind Bakterien, die unter anderem zu Lungenentzündung, Gehirnhautentzündung oder Blutvergiftung führen können. Der Österreichische Impfplan empfiehlt eine einmalige Impfung ab 50 Jahren.

Grippe (Influenza)
Influenza ist eine schwere Viruserkrankung, die mit hohem Fieber und wochenlangem Krankheitsgefühl einhergehen kann. Daher wird ab 50 Jahren eine jährliche Impfung empfohlen.

Zusätzlich enthält der Impfplan eine Empfehlung für eine einmalige Gürtelrose-(Herpes Zoster-)Impfung für alle Menschen ab 50 Jahren – jedoch ist derzeit dieser Impfstoff in Österreich nicht verfügbar.

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran! Lassen Sie Ihren Impfstatus von Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt überprüfen!

Der österreichische Impfplan wird jährlich in enger Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium für Gesundheit und Expertinnen und Experten des Nationalen Impfgremiums überarbeitet und neu gestaltet.
Erhältlich unter: https://www.bmg.gv.at