Mittwoch, 19. Dezember 2012

Impfschutz über 50

ImpfschutzMit zunehmen­dem Alter sinkt die Immunab­wehr und die Infek­tan­fäl­ligkeit steigt. Daher soll­ten alle Men­schen über 50 Jahre beson­ders auf einen aus­re­ichen­den Impf­schutz acht­en!

Laut Öster­re­ichis­chem Impf­plan sind fol­gende Imp­fun­gen für alle ab 50 Jahren emp­fohlen:

Diph­therie, Tetanus und Keuch­hus­ten
(und eventuell auch Kinder­läh­mung)
Nach der Grundim­mu­nisierung im Kinde­salter soll der Impf­schutz bei Erwach­se­nen alle 10 Jahre und ab dem 60. Leben­s­jahr alle 5 Jahre aufge­frischt wer­den.

Zeck­en­imp­fung (FSME)
Nach erfol­gter Grundim­mu­nisierung und ein­er Auf­frischung nach 3 Jahren soll bis zum 60. Leben­s­jahr alle 5 Jahre und danach alle 3 Jahre geimpft wer­den.


Pneumokokken
Pneumokokken sind Bak­te­rien, die unter anderem zu Lun­genentzün­dung, Gehirn­hau­t­entzün­dung oder Blutvergif­tung führen kön­nen. Der Öster­re­ichis­che Impf­plan emp­fiehlt eine ein­ma­lige Imp­fung ab 50 Jahren.

Grippe (Influen­za)
Influen­za ist eine schwere Viruserkrankung, die mit hohem Fieber und wochen­langem Krankheits­ge­fühl ein­herge­hen kann. Daher wird ab 50 Jahren eine jährliche Imp­fung emp­fohlen.

Zusät­zlich enthält der Impf­plan eine Empfehlung für eine ein­ma­lige Gürtelrose-(Herpes Zoster-)Impfung für alle Men­schen ab 50 Jahren — jedoch ist derzeit dieser Impf­stoff in Öster­re­ich nicht ver­füg­bar.

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran! Lassen Sie Ihren Impfstatus von Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt überprüfen!

Der öster­re­ichis­che Impf­plan wird jährlich in enger Zusam­me­nar­beit zwis­chen dem Bun­desmin­is­teri­um für Gesund­heit und Exper­tin­nen und Experten des Nationalen Impf­gremi­ums über­ar­beit­et und neu gestal­tet.
Erhältlich unter: https://www.bmg.gv.at