Dienstag, 24. Juni 2014

Erhebung und Bekämpfung der Ambrosie

Die Bei­fußblät­trige Ambrosie, u.a. auch Ambrosia, Aufrecht­es Traubenkraut und Rag­weed genan­nt, kann beim Men­schen durch Pollen oder bei Hautkon­takt heftige Allergien aus­lösen und entwick­elt sich zunehmend zu einem Prob­le­munkraut.

ambrosie2Die bevorzugten Leben­sräume sind offene Boden­flächen wie z.B. Straßen­ban­kette, Wegrän­der, Rud­er­alflächen (Erd- und Schut­thalden, Bauge­bi­ete, Müllde­ponien), Indus­triegelände, öffentliche (Grün)flächen, Haus­gärten, Vogel­fut­ter­plätze und Äck­er.
ambrosie
Auf­grund der von der Ambrosie aus­ge­hen­den Gesund­heits­ge­fährdung von Men­schen und der Gefährdung von land­wirtschaftlichen Kul­turen ist es ver­stärkt notwendig, vorhan­dene Einzelpflanzen und Bestände weitest­ge­hend zu ent­fer­nen und die Aus­bre­itung der Pflanzen zu ver­hin­dern.
Von der Abteilung 10 des Amtes der Steier­märkischen Lan­desregierung wer­den die Gemeinde und die Bevölkerung um Unter­stützung bei der Erfas­sung des Auftretens sowie der Bekämp­fung der Ambrosie gebeten.

Wir ersuchen Sie Ambrosiebestände im Gemein­deamt Pro­leb bekan­nt zu geben.

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Unter­stützung und verbleibe mit fre­undlichen Grüßen

unterschrift_buergermeister