Montag, 27. April 2020

Altkleidersammlung nach CORONA-Krise

Altk­lei­der und Altschuhe wer­den seit Jahrzehn­ten getren­nt gesam­melt, um nach Sortierung, Waschen und Verkauf von anderen wieder getra­gen zu wer­den, sei es nun hierzu­lande oder ander­swo.

In heimis­chen Sec­ond-Hand-Läden lässt sich nur das höch­ste Qual­itätsseg­ment sin­nvoll verkaufen.
Ein großer Teil der Sam­mel­ware gelangt bere­its zur Sortierung ins Aus­land und von dort je nach Beschaf­fen­heit in ärmere Län­der mit entsprechen­dem Bedarf.

Auf­grund von Covid-19 sind nun Export- und Sortier­schienen teil­weise ins Stock­en ger­at­en und auch die Lagerka­paz­itäten heimis­ch­er Samm­ler aus­gereizt. Darum ersucht der Abfall­wirtschaftsver­band Leoben, dass Altk­lei­der vor­erst zu Hause zurück­ge­hal­ten wer­den sollen, um diese erst nach Über­win­dung der CORO­NA-Krise in die Sam­mel­con­tain­er einzubrin­gen.

Die Altk­lei­der­samm­lung wird danach wieder ganz nor­mal anlaufen und in vie­len ärmeren, von der Krise eben­so betrof­fe­nen Län­dern, wer­den Altk­lei­der ver­mut­lich sog­ar mehr als je gebraucht.

Darum, bitte erst um Geduld, wer­fen Sie Ihre Altk­lei­der keines­falls in den Rest­müll, und danach ein großes DANKESCHÖN für Ihren erneuten Beitrag zur Altk­lei­der­samm­lung!