Aushang
Donnerstag, 12. Januar 2023

Geflügelpest-Verordnung

6. Verordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, mit der die Geflügelpest-Verordnung 2007 (1. Novelle 2023 der Geflügelpest-Verordnung 2007)

Aufgrund von § 1 Abs. 5 und 6 sowie der §§ 2 und 2c, 7, 8, 23 Abs. 2 und 45a des Tierseuchengesetzes, RGBl. Nr. 177/1909, zuletzt geändert durch das Bundesgesetz BGBl. I Nr. 258/2021, in Verbindung mit dem Bundesgesetz BGBl. I Nr. 73/2021 und dem Bundesgesetz BGBl. I Nr. 8/2020, wird verordnet:

Die Geflügelpest-Verordnung 2007, BGBl. II Nr. 309/2007, zuletzt geändert durch die Verordnung BGBl. II Nr. 108/2022, wird wie folgt geändert:

  1. In § 8 Abs. 2 wird die Zahl „350“ durch die Zahl „50“ ersetzt.
  2. Dem § 62 wird folgender Abs. 9 angefügt:
    „(9) § 8 Abs. 2 sowie die Anlage 1 in der Fassung von BGBl. II Nr. 6/2023 treten mit Ablauf des Tages der Kundmachung im Bundesgesetzblatt in Kraft“
  3. Die Anlage 1 lautet:

Teil A
Gebiete mit stark erhöhtem Geflügelpest-Risiko

Als Gebiete mit stark erhöhtem Risiko gelten folgende Verwaltungseinheiten:

VI. Steiermark

im Bezirk Leoben die Gemeinden:

  1. Kammern im Liesingtal
  2. Kraubath an der Mur
  3. Leoben (nur die Katastralgemeinden Donawitz, Göß, Judendorf, Leitendorf, Leoben, Mühltal, Prettach, Waasen)
  4. Mautern in Steiermark (nur die Katastralgemeinden Eselberg, Liesingau, Magdwiesen, Mautern, Rannach)
  5. Niklasdorf
  6. Proleb
  7. Sankt Michael in Obersteiermark (nur die Katastralgemeinden Brunn, Jassing. Liesingthal, St.Michael in Obersteiermark, Vorderlainsach)
  8. Sankt Stefan ob Leoben (nur die Katastralgemeinden Kaisersberg, Lichtensteinerberg, Niederdorf, St. Stefan)
  9. Traboch

VO_Geflügelpest_2023

Bundesgesetzblatt