Montag, 2. November 2020

COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung

Bun­desmin­is­teri­um
Soziales, Gesund­heit, Pflege
und Kon­sumenten­schutz

Jet­zt braucht es drastis­che Maß­nah­men, um unser Gesund­heitssys­tem zu schützen und einen klin­is­chen Not­stand zu ver­hin­dern!

Drin­gen­der Appell an alle Men­schen in Öster­re­ich: Wenn wir alle mithelfen, kön­nen wir die Coro­na-Infek­tion­swelle brechen!
Mehr denn je gilt: Abstand hal­ten, Mund-Nasen-Schutz tra­gen, Hände waschen & Stopp-Coro­na-App instal­lieren! Die Regelun­gen treten mit 3. Novem­ber 2020, 00:00 Uhr in Kraft, vor­erst bis inklu­sive 30. Novem­ber 2020.

 

Abstand & Mund-Nasen­schutz

  • An allen öffentlichen Orten ist ein Abstand von min­destens 1 Meter gegenüber Per­so­n­en einzuhal­ten, die nicht im gemein­samen Haushalt leben.
  • In öffentlichen, geschlosse­nen Räu­men ist der Abstand von min­destens 1 Meter einzuhal­ten & zudem ein Mund-Nasen-Schutz zu tra­gen.

Aus­gangs­beschränkung von 20–6 Uhr,
vor­erst bis inkl. 12. Nov. 2020 in Kraft

Aus­nah­men:

  • Deck­ung der notwendi­gen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens
  • Betreu­ung, Pflege- & Hil­f­sleis­tun­gen
  • Abwen­dung ein­er unmit­tel­baren Gefahr für Leib, Leben & Eigen­tum
  • Beru­fliche Gründe
  • Physis­che & psy­chis­che Erhol­ung (z.B. Indi­vid­u­al­sport, Spaziergänge, Gas­si gehen)

 

Dien­stleis­tun­gen & Han­del

  • Alle Geschäfte bleiben geöffnet, nur 1 Kundin/Kunde pro 10m2.
  • Kör­per­na­he Dien­stleis­tun­gen kön­nen weit­er­hin ange­boten wer­den (z.B. Friseurin/Friseur, Mas­sagen, Kos­metik­sa­lons).

Gas­tronomie & Hotel­lerie

  • Gas­tro­be­triebe dür­fen Speisen zur Abhol­ung von 6–20 Uhr anbi­eten, Lieferser­vice ist 24/7 möglich.
  • Die Kon­suma­tion vor Ort ist nicht erlaubt (Aus­nahme: Kan­ti­nen).
  • Beherber­gungs­be­triebe dür­fen nur in Aus­nah­me­fällen, ins­beson­dere zu beru­flichen Zweck­en, genutzt wer­den.

Uni­ver­sitäten & Schulen

  • Kindergärten, Volkss­chulen, poly­tech­nis­che Schulen, Son­der­schulen & Unter­stufen bleiben offen.
  • Ober­stufen, Fach­hochschulen & Uni­ver­sitäten stellen auf Dis­tance Learn­ing um.

Freizeit

  • Freizeit- und Kul­turbe­triebe wer­den geschlossen.

Aus­nahme:

  • Bib­lio­theken, 10m2-Regel pro Besucherin/Besucher

Öffentlich­er Verkehr

  • Seil­bah­nen. Gondeln & Auf­stiegshil­fen dür­fen nicht zu Freizeit- zweck­en ver­wen­det wer­den.
  • Für U‑Bahnen, Züge & Busse gel­ten wie bish­er der Abstand von min­destens 1 Meter & Mund-Nasen-Schutz-Pflicht, auch in allen Bahn­hof­s­ge­bäu­den & Hal­testellen.
  • Für Taxis, tax­iähn­liche Betriebe & Fahrge­mein­schaften gilt:
    Mund-Nasen-Schutz-Pflicht, pro Sitzrei­he max­i­mal zwei Per­so­n­en.

Ver­anstal­tun­gen

  • Alle Ver­anstal­tun­gen sind unter­sagt.

Wichtige Aus­nah­men:

  • Pro­fes­sionelle Sport-Ver­anstal­tun­gen mit Berufssportlerinnen/ Beruf­ss­portlern ohne Zuschauerinnen/Zuschauer
  • Begräb­nisse bleiben erlaubt, max­i­male Teil­nehmerin­nen-/ Teil­nehmerzahl von 50 Per­so­n­en.
  • Demon­stra­tio­nen bleiben erlaubt. Abstand von min­destens 1 Meter & Mund-Nasen-Schutz-Pflicht müssen einge­hal­ten wer­den.

Sport

  • Erlaubt bleiben weit­er­hin Indi­vid­ual- & Freizeit­sport out­door, so der Abstand von min­destens 1 Meter einge­hal­ten wer­den kann.
  • Kon­tak­t­sportarten wie Fußball sind nicht erlaubt (Aus­nahme: Profis­port).
  • Indoor-Sport­stät­ten wer­den geschlossen (Aus­nahme: Profis­port).

 

Alten- & Pflege­heime

  • Besuche sind nur alle 2 Tage erlaubt: pro Tag max­i­mal 1 Besuchsper­son pro Bewohnerin/Bewohner, ins­ge­samt max­i­mal 2 Per­so­n­en.
  • Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter müssen ein Mal pro Woche auf das Coro­n­avirus getestet wer­den. Die Kosten wer­den vom Bund über­nom­men. Alter­na­tiv kön­nen sie durchge­hend eine adäquate Maske tra­gen.
  • Auch Besucherinnen/Besucher müssen entwed­er ein neg­a­tives Testergeb­nis vor­weisen oder eine adäquate Atem­schutz­maske tra­gen.

Arbeit

  • Der öffentliche Dienst stellt dort, wo möglich, auf Home Office in der Bun­des- & Lan­desver­wal­tung um.
  • Die Empfehlung zum Home Office gilt auch für alle anderen Arbeits­bere­iche, wo dies möglich ist.