Aushang
Mittwoch, 24. Februar 2021

Aufsichts­jäger­prü­fung 2021

Run­der­lass Nr. 3/2021

Das Amt der Stmk. Lan­desregierung, Abteilung 10, hat mit Erlass vom 22.02.2021 Nach­ste­hen­des mit­geteilt:

Gemäß § 1 der Verord­nung der Steier­märkischen Lan­desregierung über die Durch­führung der Prü­fung für den Jagdschutz­di­enst, haben sich die Prü­fungswer­ber schriftlich um die Zulas­sung zur Prü­fung zu bewer­ben.
Gemäß § 34 Abs. 8 des Steier­märkischen Jagdge­set­zes wer­den zur Prü­fung nur Per­so­n­en zuge­lassen, die die Pächter­fähigkeit (Jagd­kartenbe­sitz durch 5 abge­laufene Jagd­jahre) besitzen.

Dem Ansuchen sind fol­gende Unter­la­gen anzuschließen:

a) der Geburts(Tauf)schein des Bewer­bers,
b) ein Nach­weis, dass kein­er der im §41 des Stmk. Jagdge­set­zes 1986 genan­nten Auss­chließungs­gründe vor­liegen (Leu­mund­szeug­nis bzw. Strafreg­is­ter­auszug),
c) ein amt­särztlich­es Gutacht­en über die geistige und kör­per­liche Eig­nung (nicht älter als 3 Monate).

Die Gesuche und Beila­gen sind bis spätestens 30. April 2021 beim Amt der Steier­märkischen Lan­desregierung, Abteilung 10, Land- und Forstwirtschaft, Rag­nitzs­traße 193, 8047 Graz, einzubrin­gen. Ver­spätet ein­ge­langte Gesuche kön­nen für die voraus­sichtlich ab 14. Juni 2021 stat­tfind­en­den Prü­fun­gen nicht berück­sichtigt wer­den.

Die Ein­ladung zur Auf­sicht­sjäger­prü­fung erge­ht mit geson­dert­er Ver­ständi­gung. Dieser wird ein Zahlschein über die Prü­fungs­ge­bühr beigelegt und ist der Nach­weis über die Ein­zahlung zur Prü­fung mitzubrin­gen.

 

Mit fre­undlichen Grüßen
Der Bezirk­shaupt­mann
Mag. Markus Kraxn­er
(elek­tro­n­isch gefer­tigt)

Dieser Artikel wird bis Freitag, 30. April 2021 23:59 Uhr aktuell gehalten!