Bei der Gemeinde Proleb häufen sich derzeit die Beschwerden über Verunreinigungen durch Hundekot auf öffentlichen sowie privaten Flächen und auf landwirtschaftlich genutzten Grundstücken.

Hundekot auf Gehsteigen, Spielplätzen und Grünflächen ist nicht nur ekelerregend, sondern auch gesundheitsschädlich. Hundekot stellt ein potentielles Infektionsrisiko dar, wobei Kinder und abwehrgeschwächte Erwachsene besonders gefährdet sind.
Zahlreiche winzige Eier von Parasiten können beispielsweise durch Schuhsohlen weit bis in Wohnungen hinein verbreitet werden. Es besteht daher immer die Gefahr eines indirekten Kontaktes mit Hundekot, beispielsweise über kontaminierten Spielsand. Durch Schnüffeln an Kot können weitere Hunde infiziert werden.
Der Erreger „Neospora caninum“ ist Verursacher der Infektionskrankheit Neosporose bei Haus- und Nutztieren. Auf Weiden können diese bis zu 2 Jahre lang überleben und infektiös bleiben. Rinder, aber auch Schafe, Ziegen, Pferde und Wildtiere infizieren sich durch Aufnahme von erregerhaltigem Material (Futter, Wasser).

Die Gemeindevertretung hat bisher auf das Verantwortungsbewusstsein der HundebesitzerInnen gesetzt. Es wurden bereits einige Hundebeutel-Stationen an besonders betroffenen Stellen aufgestellt. An diesen Stationen können die Hundebesitzer kostenlos Sackerl entnehmen, um die Häufchen der Tiere einzupacken und an geeigneter Stelle zu entsorgen. In diesem Jahr werden noch weitere Hundesackerl-Spender installiert.
Die vermehrten Beschwerden zeigen jedoch, dass es nach wie vor zahlreiche HundehalterInnen gibt, die die Einhaltung von Gesetzen und Regeln ignorieren. Diese HundebesitzerInnen handeln nicht nur gesetzeswidrig, sie bringen auch jene HundehalterInnen, die korrekt handeln in Misskredit und gefährden das harmonische Dorfleben von Proleb. Da es ohne Bestrafung durch die Ordnungsorgane anscheinend nicht möglich ist, dass alle die gesetzlichen Bestimmungen einhalten, ist die Gemeindevertretung gezwungen, härtere Maßnahmen zu setzen.

Die Bevölkerung wird gebeten, Verstöße die Entsorgung des Hundekotes betreffend sofort anzuzeigen.

Weiters weisen wir auf die im Stmk. Landessicherheitsgesetz geregelte Maulkorb- oder Leinenpflicht hin!

Veröffentlicht bis:  1. 9. 2019, 09:01