Bürgermeister Werner Scheer lud die Bevölkerung am 28. Februar zur alljährlichen BürgerInnenversammlung ein.

Einige Proleberinnen und Proleber nahmen die Gelegenheit wahr, ihre Wünsche und Beschwerden bekannt zu geben. Die Beschwerden betrafen die überhöhten Geschwindigkeiten der Rad- und AutofahrerInnen entlang der Dorf- sowie der Landesstraße.
Es wurde um mehr Überwachung gebeten.

Ein weiterer Wunsch war um vermehrten Blumenschmuck, insbesonders im Bereich der Abzweigung Proleb – Köllach.