Das Osterfeuer ist Teil der römisch-katholischen Liturgie, doch in der Praxis werden Brauchtumsfeuer oftmals ohne Zusammenhang mit religiösen Feiern auch zur Abfallentsorgung missbraucht und zu Zeiten entfacht, die keine anerkannten Brauchtumstage sind. Diese Vorgangsweise ist verboten und führt zu unnötigen Umweltbelastungen.

Brauchtumsfeuer dürfen daher nur von Karsamstag, den 15. April 2017 auf Ostersonntag, den 16. April 2017 ausschließlich in der Zeit von 15 Uhr bis 3 Uhr sowie am 21. Juni 2017 entfacht werden. Die Verlegung des Osterfeuers auf den „kleinen Ostersonntag“ ist nicht zulässig. Sollte der 21. Juni nicht auf einen Samstag oder Sonntag fallen, so darf man ein Brauchtumsfeuer anlässlich der Sonnenwende auf den nachfolgen Samstag des 21. Juni (24. Juni 2017) entzünden. Für Brauchtumsfeuer dürfen nur biogene Materialien (z.B. Holz, Baum- und Strauchschnitt) in trockenem Zustand verwendet werden.

Die Abhaltung eines Osterfeuers ist bei der Gemeinde Proleb unter der Tel.: 81 2 89 bis spätestens Karfreitag, den 14. April 2017, 12 Uhr zu melden. Die Anmeldung eines Brauchtumsfeuers anlässlich der Sonnenwende hat bis spätestens 16. Juni 2017, 12 Uhr zu erfolgen.

Brauchtumsfeuer neuBgm. Werner Scheer

 


Veröffentlicht bis:  24. 6. 2017, 23:59